Unterhaltsames Insiderwissen zum Schmunzeln

Ein belesener Mensch ist selten ein unbeschriebens Blatt.” – Willy Meurer

Unterhaltsames Insiderwissen zum Schmunzeln

Aufgeschlagenes Buch

Wusstest du schon…?

Auf dieser Seite findet ihr viel Wissenswertes über eure Lieblingsautoren, Bücher oder auch nur spannende Fakten rund ums Thema Lesen und Literatur.

Die meisten Schriftsteller möchten, dass unsere volle Aufmerksamkeit ihren Werken gilt, doch wir haben herausgefunden, was viele verbergen, denn vor allem Autoren sind kein unbeschriebenes Blatt. Manches wird euch schockieren und anderes euch schmunzeln lassen.

Psst! Streng geheim!

Ein echter Exzentriker! Ob scharfe Sprachwitze, bunte statt braune Kleidung, lange statt kurze Haare oder ein Spaziergang durch London mit einem Hummer… der irische Schriftsteller Oscar Wilde liebte es unangepasst!

Doch leider nahm gerade dieses Leben ein tragisches Ende. Denn Oscar Wilde wurde in London wegen homosexueller “Unzucht” zu zwei Jahren Zuchthaus verurteilt. Nach seiner Entlassung starb der verarmte und gesundheitlich stark in Mitleidenschaft gezogene Schriftsteller in Paris im Alter von 46 Jahren.

Aufgeschlagenes Buch mit Rosenblättern

Mark Twain, der für seine Romane zu Huckleberry Finn und Tom Sawyer bekannt ist, war neben seiner Tätigkeit als Autor auch begeisterter Hobby-Erfinder. 1873 meldete er ein Patent für ein Sammelalbum mit selbstklebenden Seiten an. Schon zwei Jahre zuvor entwickelte er ein elastisches Band als Art Hosenträger.

Und wer steckt wirklich hinter dem Pseudonym Mark Twain? Wir lösen auf: Samuel Langhorne Clemens.

Die Schriftstellerin des Romans Frankenstein Mary Shelley weigerte sich Zucker zu essen. Damit boykottierte Shelley schon im 19. Jahrhundert indische Zuckerplantagen, auf denen menschenunwürdige Bedingungen vorherrschten.

Aufgeschlagenes Buch auf Bett

Mit einer Lese- und Rechtschreibschwäche kann man niemals Erfolg als Schriftsteller haben? Falsch gedacht! Hans Christian Andersen beweist genau das Gegenteil. Denn trotz seiner Legasthenie wurde er, vor allem durch seine Märchen, weit über die Grenzen Dänemarks bekannt. Dabei litt er außerdem an Hypochondrie und neurotischen Anwandlungen sowie starken Angststörungen.

Ein wahres Multitalent: Der britische Schriftsteller Lewis Carroll, der besonders für seine Kinder- und Jugendromane wie Alice im Wunderland bekannt ist, war außerdem Fotograf, Mathematiker und Diakon.

Namen und ihre Komplexität

Die Mutter des deutschen Dichters und Autors Christian Morgenstern war ein riesen Fan von Wolfgang Amadeus Mozart. Diese Fanliebe reichte so weit, dass sie ihren Sohn auch nach ihm benannte, nämlich: Christian Otto Josef Wolfgang Morgenstern.

Auch der britische Schriftsteller Charles Dickens hatte ein Faible für außergewöhnliche Namen. Einige seiner insgesamt zehn Kinder benannte er nach anderen zu der Zeit bekannten Autoren, wie zum Beispiel Henry Fielding Dickens oder Edward Bulwer Lytton Dickens. Außerdem ließ sich Dickens ausgefallene Spitznamen für alle seine Kinder einfallen, unter anderem Plorn, Skittles, Mamie und Chickenstalker.

Über Eure Lieblingsromane

Kennt ihr schon den kürzesten Science-Fiction-Kurzroman der Welt? Sein Name ist Klopf und beinhaltet ganze zwei Sätze: “Der letzte Mann der Welt saß allein in einem Zimmer. Da klopfte es an der Tür … “

Das Leiden des Jungen Werther war Goethes erster großer Erfolg, welcher sogar zum Modetrend wurde. Denn immer mehr junge Leute kleideten sich in der sogenannten Werther Tracht aus blauem Frack, gelber Weste und Lederstulpen, was zu dieser Zeit äußerst unorthodox war. Dieser Modetrend erregte so große Aufmerksamkeit, dass er später sogar offiziell verboten wurde – sowie auch der Roman an sich.

Sonstiges Wissenswertes

Im Jahr 1953 bekam der ehemalige britische Premierminister Winston Churchill den Nobelpreis für Literatur verliehen.